Title

Mobile Impfaktionen in Bernau

Foto: Nicole Wenzel/JUH

Der Impfbus der Johanniter-Unfall-Hilfe hält am 14.8. und 24.8. auf dem Wochenmarkt in Bernau. Impfwillige können sich dort ohne vorherige Terminvergabe die Corona-Schutzimpfung verabreichen lassen.

14. und 24. August: Mobile Impfaktion auf dem Bernauer Marktplatz

Ein mobiles Impfangebot für eine Corona-Schutzimpfung unterbreitet die Stadt Bernau am Samstag, dem 14. August, von 8.30 bis 13.30 Uhr und am Dienstag, dem 24. August, von 10.00 bis 15.00 Uhr. Alle Impfwilligen sind im Impfbus auf dem Wochenmarkt ohne vorherige Terminvereinbarung herzlich willkommen.

Traditionell zieht es viele Bernauer und Gäste auf den Wochenmarkt an der Bürgermeisterstraße und am Samstag auch zum Open-Air-Konzert MUSIK IM KORB am Stadtbrunnen. „Nur wenige Schritte entfernt können sich Impfwillige ab 17 Jahren den schützenden ‚Piks‘ abholen“, sagt Bürgermeister André Stahl. „Wir danken dem Landkreis Barnim für den Impfstoff und hoffen, dass möglichst viele Bürger das Impfangebot wahrnehmen, um die sogenannte Herdenimmunität weiter zu verbessern, die Inzidenzwerte niedrig zu halten und schwerwiegende Krankheitsverläufe zu unterbinden“, betont das Stadtoberhaupt. Mit diesem niedrigschwelligen Impfangebot wolle Bernau die deutschlandweite Impfkampagne unterstützen, so André Stahl.

Die Bernauer und Gäste können zwischen dem RNA-Impfstoff Moderna und dem Vektorimpfstoff Johnson & Johnson wählen. Während bei Moderna für den ausreichenden Impfschutz zwei Dosen im Abstand von vier bis sechs Wochen erforderlich sind, muss Johnson & Johnson nur einmal verabreicht werden.

Zur Impfung mitzubringen sind der Impfpass (falls vorhanden), die elektronische Gesundheitskarte sowie Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel. Um Wartezeiten zu vermeiden, können sich Impfwillige schon im Vorfeld die aktuellen Aufklärungs- und Anamnesebögen unter brandenburg-impft.de/bb-impft/de/downloads/ herunterladen und diese ausgefüllt mitbringen. Geimpft wird nach der Reihenfolge des Eintreffens am Impfbus.