Title

Sicherheit bei Reisen ins Ausland

Foto: pixabay

GLG bietet PCR-Untersuchungen auf das Corona-Virus an

28. Mai 2021 - GLG – Ambulante Pflege & Service

Wer in den kommenden Wochen und Monaten in das Ausland verreisen möchte, muss bei der Einreise oftmals ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, um von den länderspezifischen Quarantäneregelungen verschont zu bleiben. Die GLG – Ambulante Pflege & Service bietet PCR-Untersuchungen ab dem 1. Juni für die Bürger an.

Im Vergleich zu den bereits flächendeckend eingesetzten SARS-CoV-2-Antigen-Tests, kurz Schnelltests, wird die PCR-Probe in einem Labor ausgewertet. Das Ergebnis der sogenannten Polymerasen-Kettenreaktion (englische Kurzform: PCR) ist genauer und international als Nachweis einer Corona-Infektion anerkannt. Während in der Hauptstadt die Testmöglichkeiten an fast jeder Straßenkreuzung zu finden sind, suchen die Bürger im Nordosten Brandenburgs dieses Angebot bisher vergebens.

Der Ambulante Pflegedienst der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit hat Bürgern bisher den Schnelltest auf das Corona-Virus SARS-CoV-2, bei dem das Testergebnis nach 15 Minuten vorliegt, im Corona-Bürgertestzentrum im Pflegecampus Angermünde angeboten. Seit Anfang Mai lassen sich positive Schnelltestergebnisse ebenfalls mittels einer PCR-Untersuchung im Labor bestätigen oder aufheben. Auf Grundlage der Testverordnung des Bundes vom März 2021 übernimmt hierfür der Bund die Kosten. Anspruchsberechtigt für eine kostenfreie Laboruntersuchung sind Bürger, die entweder vor Ort mit einem Antigen-Schnelltest positiv getestet wurden, einen positiven Befund aus einem anderen Testzentrum vorweisen können oder vom Gesundheitsamt zum PCR-Abstrich aufgefordert wurden. Erst mit einem negativen PCR-Befund können Quarantäneanordnungen beendet werden. 

Auch wer in der nun bevorstehenden Sommerzeit oder zu den Ferien in das Ausland verreisen möchte, muss oftmals ein negatives Testergebnis einer PCR-Untersuchung vorlegen. Die jeweiligen Einreisebestimmungen legt das betreffende Land fest. Auch diese Untersuchung ist nun ab dem 1. Juni im Angermünder Bürgertestzentrum der GLG möglich. Da es sich jedoch um eine freiwillige Inanspruchnahme handelt, sind die Kosten in Höhe von 69 Euro für die Probenentnahme, Versand und Untersuchung selbst zu tragen. Der Befund liegt in der Regel am Folgetag vor. Die Bürger erhalten das Testergebnis über eine App direkt auf das Handy oder können es online abrufen und ausdrucken. Auch ist der jeweilige Bearbeitungsstatus online einsehbar. 

Termine für einen PCR-Abstrich können online unter www.glg-gesundheit.de oder telefonisch unter 03331 299 69 -14 vereinbart werden.